Left
Right

Partner und Förderer

Musikkindergarten

2010 wurde der Musikkindergarten Hamburg ins Leben gerufen. Seitdem sind Musikerinnen und Musiker des Philharmonischen Staatsorchesters sowie Mitglieder des Chores der Hamburgischen Staatsoper regelmäßig zu Gast in den Schanzenhöfen. Durch die Besuche kommen die Kinder früh mit professionellen Musikern in Kontakt und lernen, Musik als Bestandteil ihres Alltags wahrzunehmen. Generalmusikdirektor Kent Nagano ist Schirmherr des Musikkindergartens.
Informationen unter www.musikkindergarten-hamburg.com

Mit dem The Young ClassX MusikMobil in die Staatsoper und zum Hamburg Ballett

Das The Young ClassX MusikMobil ist ein Bus, der Schüler der 5. bis 13. Klasse an ihren Schulen abholt und zu musikalischen Angeboten in Hamburg bringt. Diese Besuche ermöglichen den Erstkontakt mit klassischer Musik, spannende Einblicke hinter die Kulissen und musikalische Highlights, die bei den Schülern noch lange nachklingen. Auf der Fahrt bereiten MusikMobil-Pädagogen die Schüler auf unterhaltsame und interaktive Art und Weise inhaltlich und musikalisch auf das Musikerlebnis vor und stimmen sie darauf ein. Für die MusikMobil-Fahrten entstehen den Schulklassen keine Kosten und den Lehrern wird der organisatorische Aufwand abgenommen.
Informationen unter www.theyoungclassx.de/musikmobil/kalender

Hamburger Alterspatzen

Hamburgs Alsterspatzen wurden 1975 von ihrem Leiter Jürgen Luhn an der Staatsoper gegründet, wo sie auch heute noch mit Begeisterung singen und spielen. Unter anderem in Don Carlos, Carmen, Die Tote Stadt und Hänsel und Gretel. In der Spielzeit 2016/17 haben sie Mahlers „Symphonie der Tausend“ in der Elbphilharmonie mit dem Philharmonischen Staatsorchester unter Kent Nagano gesungen.
Informationen unter www.alsterspatzen.de

Albert-Schweitzer-Jugendorchester

Seit November 2006 unterstützt das Philharmonische Staatsorchester das Albert-Schweitzer-Jugendorchester im Rahmen einer Orchesterpatenschaft. Musiker der Philharmoniker engagieren sich hier in der Nachwuchsarbeit und coachen die Mitglieder des Jugendorchesters unter anderem bei Stimmproben, beraten sie beim Instrumentenkauf und bei spieltechnischen Fragen. Dabei geht
es nicht immer nur um konkrete Konzerte des Jugendorchesters, sondern vor allem um eine kontinuierliche Zusammenarbeit, in der die Nachwuchsmusiker über einen längeren Zeitraum begleitet und unterstützt werden.
Informationen unter www.albert-schweitzer-jugendorchester.de

Junge Opernfreunde Hamburg

„Gemeinsam Kultur entdecken“ – mit öffentlichen Einführungen zu Opern- und Ballettvorstellungen im Großen Haus, Workshops zu Schwerpunktthemen des Spielplans der Hamburgischen Staatsoper, Führungen durch das Opernhaus und das Ballettzentrum, gemeinsamen Vorstellungsbesuchen oder Ausflügen in andere Opernhäuser begeistern die Jungen Opernfreunde Hamburg e.V. Jugendliche und Studenten für die Welt des Musiktheaters. Dieses Engagement unterstützt die Hamburgische Staatsoper, indem sie den Vereinsmitgliedern beispielsweise
ermäßigte Karten im Vorverkauf, kostenlose Programmhefte zu den Einführungen oder Räumlichkeiten für die Veranstaltungen zur Verfügung stellt. Außerdem geben Künstler der Staatsoper Einblicke in ihre Arbeit.
Informationen unter www.junge-opernfreunde-hamburg.de

TuSch

Auf der Suche nach neuen Zugängen für Jugendliche zum Theater initiierten die Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung und die Körber-Stiftung 2002 das Projekt TUSCH (Theater und Schule). Seit Sommer 2012 ist die BürgerStiftung Hamburg als neuer Partner der Schulbehörde Teil der TUSCH Koordination. Die Stiftung Mercator und die Hamburger Kulturbehörde fördern die zweijährigen Partnerschaften zwischen Schulen und Theatern. Die Projektteams aus Theatermachern, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern erarbeiten gemeinsam mit Schulleitungen und Eltern Projekte rund ums Theater und gestalten öffentliche Aufführungen, Performances und Ausstellungen…Partnerschule des Hamburg Ballett ist ab September 2017 die Goethe-Schule-Harburg.

Junge Choreografen

John Neumeier rief 1974 die „Jungen Choreografen“ ins Leben. Er wollte den Mitgliedern seines Ensembles regelmäßig ein Forum geben, in dem sie ihre eigene Kreativität erproben und dem Publikum die eigens zusammengestellten Programme präsentieren konnten. Seitdem entstehen hier mitreißende Choreografien von höchstem Anspruch. Die künstlerische Spannweite reicht von klassisch bis modern und umfasst poetische, erzählerische, aber auch abstrakte Themen. Die Jungen Choreografen kooperieren mit Musikern und Kostümdesignern und schaffen so ein einzigartiges Theatererlebnis. Während die Jungen Choreografen in früheren Jahren an Orten wie Kampnagel und dem Deutschen Schauspielhaus zu Gast waren, treten sie in den letzten Jahren regelmäßig in der opera stabile auf. Am 10. und 11. März 2018 bringen sie in vier Vorstellungen völlig neue Werke auf die Bühne.

Das Bundesjugendballett

Das Bundesjugendballett wurde 2011 von John Neumeier gegründet, mit Arbeitsort am Ballettzentrum Hamburg. Es fördert unter der künstlerischen und pädagogischen Leitung von Kevin Haigen internationale Tanztalente zwischen 18 und 23 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung für maximal zwei Jahre. Ziel ist es, das Ballett an neue, ungewöhnliche Orte zu bringen und vor allem junge Zuschauer zu begeistern. Die Compagnie ohne feste Spielstätte tanzt daher bundesweit und international auf Festivals, in Clubs, in Schulen, in Senioren residenzen, im Schwimmbad und sogar im Gefängnis. Das Ensemble studiert Werke der Ballettgeschichte ein, arbeitet mit zeitgenössischen Choreografen unterschiedlichen Alters und Stils, entwickelt eigene Kreationen und fördert junge Choreografie-Talente.

Das Bundesjugendballett wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Partner:
Volkswagen AG (Tourbus)
Harlequin (Tanzbodenausstatter)

Alle Termine unter:
www.bundesjugendballett.de


Im Aufschwung IX

Das Bundesjugendballett gestaltet zum Spielzeitauftakt in Hamburg jährlich ein abendfüllendes Programm im Ernst Deutsch Theater. Bei der Reihe „Im Aufschwung“ gibt die junge Compagnie in neuer Besetzung Einblicke in die tägliche Arbeit und ihr vielfältiges Repertoire.

Aufführungen
13., 14., 16., 17. November 2017, 19.30 Uhr, Ernst Deutsch Theater

Karten nur über das Ernst Deutsch Theater
040 / 22 70 14 20
tickets@ernst-deutsch-theater.de 

top